Mit Freude schenken - „Weihnachten im Schuhkarton“

Auch in diesem Jahr unterstützen die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Schule Fritzlar mit Freude die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ der Organisation Geschenke der Hoffnung (www.geschenke-der-hoffnung.org). Diese Organisation ist unter anderem in Indien aktiv, leistet humanitäre Hilfe in Katastrophenfällen, setzt sich für den Bau von Bio-Sand-Wasserfiltern ein usw. Jedes Jahr, wenn es auf Weihnachten zugeht, rufen sie dazu auf, einen Schuhkarton zu packen, um so „mit kleinen Dingen Großes zu bewirken“. Diese Aktion findet nun bereits seit 23 Jahren statt. In dieser Zeit wurden über 130 Millionen Kinder in 150 Ländern erreicht werden.
Weihnachten im SchuhkartonAuf dem Foto zu sehen sind die Klassensprecherinnen und Klassensprecher der 5. und 6. Klassen der Anne-Frank-Schule Fritzlar. Sie stehen hier stellvertretend für alle Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Schule, die sich an dieser Aktion beteiligt haben. Gerne haben die Kinder überlegt, womit sie die Kartons füllen könnten. Gerade in dieser Zeit, in der es darum gehen soll, sich auf das Wesentliche zu besinnen, in der es darum gehen soll, aneinander zu denken und füreinander da zu sein, ist es schön, dies in Form einer solchen Aktion zu tun. Die Vorstellung der glücklichen Kinderaugen beim Auspacken der Pakete ist bzw. sollte Motivation genug sein. Warum schenken wir überhaupt so gerne in dieser Zeit? Auf der einen Seite ist es sicherlich die Weihnachtsgeschichte, die uns dazu bewegt. Maria bringt in einem ärmlichen Stall Jesus zur Welt. Die Hirten kommen und beten, die Könige kommen und bringen Geschenke. In dieser Zeit feiern die Christen das Geschenk Gottes und geben dieses und die Freude darüber gerne weiter. Auf der anderen Seite bemerken wir vielleicht gerade in dieser Zeit, in der wir wieder mehr Zeit zu Hause und mit der Familie verbringen, wie gut es uns geht. Selbst wenn man sich vielleicht nicht alles leisten kann, man hat ein Dach über dem Kopf, ausreichend Kleidung, Nahrung usw. Was für uns selbstverständlich scheint, ist für viele andere Menschen in der Welt ein nicht vorstellbarer Luxus. Wenn dann der Blick durch die eigenen vier Wände streift, so fallen doch stets Dinge ins Auge, die man nicht mehr verwendet, die aber völlig in Ordnung sind. Oder der Blick in das Portemonnaie verrät, dass doch noch ein paar Euro übrig sind, um etwas zu kaufen, worüber sich ein anderer sehr freuen würde.
Diese Gedanken bewegen die Menschen an der Anne-Frank-Schule dazu, gerne die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ auch nach vielen Jahren erneut zu unterstützen.
Letzte Bearbeitung: 11.03.2017, 17:57