Vorlesewettbewerb an der Anne-Frank-Schule

Ein beliebtes Ereignis in der Vorweihnachtszeit ist der Vorentscheid im Vorlesewettbewerb an der Anne-Frank-Schule. Je zwei Vorlesewettbewerb 2015Schülerinnen und Schüler aus allen sechsten Klassen treten nach dem internen Klassenentscheid gegeneinander an. Der Schulentscheid findet dann in einem großen Wettbewerb statt, bei dem, unter Beobachtung der Fachjury und allen Schülerinnen und Schülern der sechsten Klassen, jedes Kind einen eigenen, vorbereiteten Text sowie einen fremden Text vorlesen muss. Bewertet werden dann die Lesetechnik, die Interpretation sowie die Textauswahl, beim Fremdtext entsprechend nur die Lesetechnik und die Interpretation. Hier spielen dann die Betonung, Lesetempo, Lesefehler und die Auseinandersetzung mit dem Text eine große Rolle. Der Vorlesewettbewerb ist eine Tradition, an der trotz der vielen neuen Medien nach wie vor festgehalten werden soll. Ziel ist es, weiterhin die Schülerinnen und Schüler zu motivieren, ein Buch in die Hand zu nehmen und es zu lesen. Dem Lesen wird auch durch die neuen Medien die Wichtigkeit nicht genommen. Schülerinnen und Schüler müssen in der Lage sein, einen Text zu lesen, auch laut und betont, und dem Text dann auch die wichtigen Informationen zu entnehmen. Um dieser Bedeutung des Lesens gerecht zu werden, hat die Anne-Frank-Schule verschiedene Verfahren des Lautlesens, vor allem das Lautlesetandem, fest in das Schulcurriculum für die fünften Klassen aufgenommen. Die ersten Durchgänge zeigen hier bereits deutliche Verbesserungen.
Der Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der Anne-Frank-Schule fand am 09.12.2015 in der Mensa der Anne-Frank-Schule Fritzlar statt. Dieses Jahr wurde die Jury durch die Klassenlehrerin Frau Banze, den Klassen- und Deutschlehrer Herr Kumsteller, Frau Roßkamp, als unabhängige Deutschlehrerin und Frau Puttkammer, die Förderstufenleiterin der Anne-Frank-Schule, gestellt. In einem weihnachtlichen Ambiente präsentierten dann die Schülerinnen und Schüler ihre Texte aus ganz unterschiedlichen Werken, von Gregs Tagebüchern bis hin zu Cornelia Funkes „Drachenreiter“. Alle Teilnehmer durften ca. vier Minuten aus ihrem selbst gewählten Buch vorlesen und dabei ihr Können präsentieren. Obwohl alle Schülerinnen und Schüler wirklich gut gelesen und sich sehr viel Mühe gegeben haben, konnten insbesondere beim Lesen des Fremdtextes doch ein paar Unterschiede festgestellt werden, sodass es am Ende drei Sieger, aber nur einen ersten Platz gab. Fariah wird die Anne-Frank-Schule dann im Kreisentscheid vertreten und an diesem Wettbewerb teilnehmen.