Herzlich willkommen auf der Homepage der Anne-Frank-Schule Fritzlar,

ich freue mich, dass Sie unseren Internetauftritt besuchen und sich über die vielfältigen Angebote unserer Schule informieren möchten. Sie finden hier viele Informationen über unser Schulleben, über unsere Schulgemeinde und die Schwerpunkte unserer Schule. Unsere Seiten sollen Schülerinnen und Schüler, Eltern und Gäste gleichermaßen informieren.

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Berthold Umbach (Schulleiter) 

 

Wettbewerb bester Praktikumsbericht
Im September 2018 absolvierte die Klasse 9bR ein zweiwöchiges Betriebspraktikum. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich ihren Praktikumsbetrieb selbst aussuchen. Einige Mitschüler machten ihr Praktikum im Autohaus, in der Zahnarztpraxis oder in der Tierarztpraxis. Andere waren in einem Transportunternehmen, auf der Kreisverwaltung oder bei einer Lokomotivbaufirma. Begleitet wurde das Betriebspraktikum von unserer Klassenlehrerin Frau Banze.
Jeder Schüler hatte die Aufgabe einen Praktikumsbericht zu erstellen. Der Bericht beinhaltete Themen wie z.B. Erwartungen an den Praktikumsbetrieb, Vorstellung des Betriebes und des Berufsbildes, Infomaterial über den Betrieb und die Erstellung eines Tagesberichtes sowie eines ausführlichen Berichtes. Quellenangaben, betreuende Lehrkraft, Betreuer im Betrieb, zehnseitiger Anhang, Gestaltung, Kreativität und Originalität durften im Bericht auch nicht fehlen.
Die beiden besten Praktikumsberichte unserer Klasse wurden von Aimie Fröhlich und Franziska Zehe geschrieben. Aimie verbrachte ihre Praktikumszeit auf der Stadtverwaltung in Fritzlar und Franziska absolvierte ihr Praktikum in der St. Martin Apotheke in Fritzlar.
Einige Schulen in Nordhessen nehmen an dem Wettbewerb „Bester Praktikumsbericht“ teil. Pro Schule und Schulform wird nur ein Bericht eingereicht.
Da unsere Lehrerin sich nicht für den wirklich besseren Bericht entscheiden konnte, entschied eine unparteiische Lehrerin, welcher der beiden Berichte eingereicht werden soll. Die Wahl fiel auf den Bericht von Aimie Fröhlich.
Ich wünsche meiner Freundin Aimie viel Glück und hoffe, dass sie den Wettbewerb gewinnt.

 

 

Azubi Walk 2019

In Zusammenarbeit mit der Jugendwerkstatt Felsberg hatten die Schülerinnen und Schüler am 25.03.2019 die Möglichkeiten Ausbildungsmöglichkeiten in Fritzlar kennenzulernen. Die Schülerinnen und Schüler der Vorabschlussklassen besichtigten jeweils vier Betriebe und haben neben einer Betriebsbesichtigung Einblicke in das jeweilige Berufsfeld bekommen.

Die Schule dankt den teilnehmenden Betrieben in Fritzlar und der Jugendwerkstatt Felsberg.

   

RoboCup


Am 21. und 22. Februar haben drei Schülergruppen an Wettbewerben des RoboCup Qualifikationsturniers in der Uni Kassel, Fachbereich Elektrotechnik teilgenommen.
Vier Schülerinnen der H8 starteten in der Kategorie Line. Hier musste ein selbstgebauter und programmierter Roboter auf einer Linie einen Parcour durchfahren. Die Herausforderungen waren, auf der Line zu bleiben, auch wenn es Kurven, Kreuzungen und Unterbrechungen der Linie gab. Außerdem musste der Roboter so programmiert werden, dass er bei bestimmten Farben an Kreuzungen entsprechend abbiegt, weiterhin mussten Hindernisse umfahren und Rampen und Unebenheiten überwunden werden. Die vier Mädchen sind mit einem LEGO-Roboter in den Wettkampf gestartet.
Zwei Schüler der R10 und zwei Schüler der R9 nahmen in der Kategorie Maze Entry teil. Sie haben Roboter gebaut und programmiert, die sich in einem Labyrinth orientieren und Aufgaben erledigen sollen. Hierzu gehört, dass sich die Roboter in dem Labyrinth von Raum zu Raum bewegen, wenden, Rampen hinauf und hinunter fahren. Temperatur- und Farbsensoren waren so einzustellen, dass die fahrbaren Roboter bei Abweichungen Signale abgeben. Während sich das Team aus Klasse 10 mit einem Roboter von Fischertechnik beschäftigte, verwendete das Team aus Klasse 9 „Marke-Eigenbau“.
Zwei Tage lang haben mehrere Dutzend Teams aus Hessen und Niedersachsen getüftelt, programmiert und getestet. Höhepunkte waren die drei Wertungsläufe je 8 Minuten und die anschließende Siegerehrung, bei der unser Team aus Klasse 10 für ihren dritten Platz ausgezeichnet wurde. Unsere beiden anderen Teams wollen im nächsten Jahr wieder starten. Insgesamt waren die beiden Tage und die Vorbereitungszeit eine tolle Erfahrung.

 

Die Narren sind los

Es ist Karneval 2019, Weiberfastnacht und traditionell besuchen die Edernarren die Anne-Frank-Schule. In der Mensa der Schule geht es hoch her. Das Kinderprinzenpaar, das Funkenmariechen und viele viele weitere Narren unterhalten die Schülerinnen und Schüler der  5. und 6. Klassen.  Im Anschluss dürfen die Kinder noch weiter feiern, tanzen und auch ihre Lehrerinnen und Lehrer mal in ganz ungewohnten Outfits erleben. Eine rundum gelungene Veranstaltung, an die sich sicher nicht nur die Kinder gerne erinnern.

 
 

 
   

 

 

Nachbericht zum Tag der offenen Tür 

Auch in diesem Jahr öffnete die AFS an einem Samstag Vormittag ihre Türen und Räume für die aktuellen Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse sowie deren Eltern und Erziehungsberechtigte: „Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür an der Anne-Frank-Schule!“ Am 26.1.2018 stellten wir uns und unsere Schule vor. Zu Beginn in der Mensa legten der Chor unter der Leitung von Frau Engelhardt, die Band von Herrn Faupel sowie die Dance-Moves-AG, betreut durch Frau Grimm, tolle Auftritte aufs Parkett und zeigten erste Einblicke der vielseitigen Arbeit der Schule. Schulleiter Herr Umbach sowie die Förderstufenleiterin Frau Puttkammer begrüßten die Gäste und luden ein zu einem Rundgang in Kleingruppen, welche durch Lehrerinnen und Lehrer geführt worden. Hier konnten Eltern und Schüler Einblicke erlangen, was sie an der Anne-Frank-Schule alles erwartet. Der Rundgang bot viele Einblicke in die Angebote der Schule: Ob Erlebnispädagogik, Schulküche, PC-Räume, Holzwerkstatt, naturwissenschaftliche und musische Bereiche oder aber der einfache Klassenraum, es war für jeden etwas dabei. Auch Schulhund „Merlin“ durfte kennengelernt werden.

Im Anschluss an den Rundgang trafen sich die Eltern mit ihren Noch-Grundschülern sowie die Schulleitung und die Lehrerinnen und Lehrer erneut in der Mensa, wo man sich bei Kaffee, Kuchen und belegten Brötchen über alles Gesehene austauschen und weitere Fragen stellen konnte.
Einen ganz besonders großen Dank abermals an den Elternbeirat, der für die Verpflegung gesorgt hat, sowie die Organisatoren der „Show-Acts“ und der im Hintergrund wirkenden, aber unersetzbaren Schul- und Hausverwaltung.

Musikalisch umrahmte der Schülerchor den Tag der offenen Tür

In der Holzwerkstatt wurde unter Leitung von Frau Hardt fleißig gearbeitet.

 

Einladung zum Tag der offenen Tür an der AFS

Wir stellen uns vor...und zwar am kommenden Samstag, den 26.01.2019 ab 10 Uhr.

In unserer Mensa erwartet interessierte Grundschüler der aktuellen 4. Klassen und deren Eltern und Erziehungsberechtigte zunächst ein abwechslungsreiches Eröffnungsprogramm mit Musik und Tanz. Im Anschluss stellen wir Ihnen in kleinen Gruppen die Klassen- und Fachräume sowie das Schulgelände und die Sporthallen vor. Auch unser Schulhund Merlin freut sich schon auf neuen Besuch :)

Abschließend können Sie in der Mensa die Schulleitung, die Lehrerinnen und Lehrer sowie den Elternbeirat Fragen stellen. Für kleine Speisen und Getränke ist gesorgt.

 

Die Schülerzeitung ist (wieder) online...

Gute Nachrichten: Es gibt wieder eine Schülerzeitung...und zwar komplett digital.

Im Rahmen des WPU-Unterrichts der 9. und 10. Klassen unter Leitung von Herrn Kumsteller und in Zusammenarbeit mit dem Projekt medienblau erstellten die Schülerinnen und Schüler eine eigene Homepage.

Unter www.afs-schuelerzeitung.jimdofree.com gelangen Sie zur Seite der Schülerzeitung. 

Viel Spaß mit Umfragen, Lehrer- und Schülerinterviews, einer Übersicht über Praktikumsplätze, Infos zur Schule aus Schülersicht und und und...

Wir freuen uns über zahlreiches Lesen, Kommentieren und sind für Vorschläge und Anregungen offen.

 

 

Schülerbericht zum Hessischen Gesundheitscamp vom 10.12.-14.12. 

Am Montag starteten einige Schüler/innen aus den 9. Realschulklassen im Institut für Biologie in der Universität Kassel. Dort lernten sie das Labor kennen, wo sie Aufgaben erledigen sollten. Danach isolierten die Teilnehmer die DNA, um sie dann sichtbar zu machen.

Dienstag waren die Schüler/innen im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar. Dort hatten sie einen Rundgang durch das Krankenhaus und erledigten danach einige Praxisaufgaben.

Mittwoch hatten die Schüler/innen ihren 2.Tag in der Universität in Kassel wieder im Labor. Diesmal erforschten sie ihren eigenen genetischen Fingerabdruck.

Donnerstag lernten die Schüler/innen die Werner Wicke Klinik in Bad Wildungen kennen. Sie bekamen beigebracht, wie man mit dem Rollstuhl umgeht und wie gelähmte Menschen mit besonderen Hilfsmitteln ihren Alltag meistern.

 

Freitag waren die Schüler/innen wieder in der Werner Wicker Klinik und haben dort das Labor kennen gelernt. Danach bereiten sie ihre Präsentationen vor. Zum Abschluss stellten die Schüler ihre Präsentation vor und bekamen ein Zertifikat überreicht.

Insgesamt fanden wir es abwechslungsreich und interessant. So bekamen wir viele schöne und lehrreiche Einblicke in die verschiedenen Berufszweige.  Besonders gut gefielen uns am Dienstag die Praxisaufgaben im Hospital zum Heiligen Geist in Fritzlar und am Donnerstag der Umgang mit demRollstuhl in der Werner Wicker Klinik in Bad-Wildungen. So gehen wir mit positiven Erinnerungen nach Hause.

 

 

 

Vorlesewettbewerb

Die Gewinnerin des diesjährigen Schulentscheids des Vorlesewettbewerbs der Anne-Frank-Schule in Fritzlar heißt  Alina Krawzow. Auch dieses Jahr hörten wieder alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 6  ihren Klassenkameradinnen und Klassenkameraden beim Vorlesen zu. Die Vorleserinnen und Vorleser haben ihre Lieblingsbücher hervorgeholt, fleißig geübt und sich gegenseitig um die Wette vorgelesen. Wer hatte die klarste Stimme, bei wem saßen die Betonungen am besten, wem hörte man am liebsten zu? Alles wichtige Faktoren zur Qualifizierung für die Regionalentscheide, der nächsten Stufe bei der Teilnahme am 60. Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels. Bei gemütlicher  „Kerzenscheinathmosphäre“ am Nikolaustag  in der Schulbibliothek gaben alle Vorleserinnen und Vorleser  ihr Bestes. Aber Alina Krawzow überzeugte die Jury mit kraftvoller und lebendiger Stimme, ihr Tembre ging den Zuhörern unter die Haut.

Sie las  aus dem Buch von Erin Hunter mit dem Titel  „Warrior Cats“  vor. Büchergutscheine gab es für die drei besten Vorleserinnen bzw. Vorleser und zum Schluss warteten noch Schokoladennikoläuse auf alle Schülerinnen und Schüler.

 

 

 

Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs

Am Nikolaustag fand in der Schulbibliothek der Schulentscheid für den Vorlesewettbewerb statt. Aus allen sechsten Klassen wurden zwei Klassensieger bestimmt, aus der 6a Alina Krawzow und Laura Matthäi, aus der 6b Raphael Schneider und Leyla Ivo und aus der 6c Selena Ekmen und Sophia Kant. Die Schülerinnen und der Schüler lasen dann vor einer vierköpfigen Jury sowie einem großen Publikum aus ihren Klassen zunächst einen selbstgewählten und danach einen Fremdtext vor.

Der Sieger dieses Wettbewerbes darf die Anne-Frank-Schule beim Kreisentscheid vertreten. Dieses Jahr konnte Alina Krawzow die Jury mit einer tollen Leseinterpretation ihres Textes sowie einer sicheren Lesetechnik des Fremdtextes von sich überzeugen und gewann den Wettbewerb knapp vor Raphael. Seine Klassenkameradin Leyla belegte den dritten Rang. Alle drei konnten sich über einen Buchgutschein freuen.

 

Anne-Frank-Schule Fritzlar als Umweltschule ausgezeichnet

Die Anne-Frank-Schule in Fritzlar ist nun eine von 83 Schulen, die sich Umweltschule nennen darf. Die Umweltstaatssekretärin des Landes Hessen, Dr. Beatrix Tappeser, zeichnete die AFS am 20.09.2018 in der Fritzlarer Großsporthalle für ihr besonderes Engagement für die nachhaltige Entwicklung aus. Das Projekt, an dem hessenweit rund 200 Schulen teilnahmen, sei gut geeignet, um junge Menschen zu zukunftsfähigem Handeln und Denken zu motivieren und durch die Förderung von Gestaltungskompetenz auch dazu zu befähigen, so Dr. Tappeser.

Neben der Auszeichnung zur Umweltschule wurde den Schülerinnen und Schülern auch die neue Plakette der Dachmarke „Nachhaltigkeit lernen in Hessen" überreicht.

Die  Schülerinnen und Schüler präsentierten in einer Ausstellung, wie sie ihre Projekte in den Schulalltag integrieren. Die Anne-Frank-Schule war mit ihrem Bienenprojekt vertreten. Schulleiter Herr Umbach, selbst seit Jahren Imker, hatte auf dem Schulgelände im Rahmen des WPU-Unterrichts ein Bienenvolk aufgestellt. Nach dem ersten Schleudern im Mai kamen bereits 20 kg Honig heraus, im August weitere 18 kg. Der Honig wurde und wird in der Schule verkauft, der Erlös wird in die Fortsetzung des Projektes investiert. Das Projekt ist eine Kooperation der AFS mit dem Imkerverein Fritzlar. Dank der Anschaffungen der Erstausstattung mit Unterstützung der Naturlandstiftung des Schwalm-Eder-Kreises inkl. der Übergabe der Förderzusage durch Herrn Kaufmann (1. Kreisbeigeordneter des Schwalm-Eder-Kreises) kann der WPU Kurs das Bienenvolk betreuen.

 

Alle Infos zur Umweltschule unter http://www.umweltschule-hessen.de/ 

 

30 Teilnehmer am Mini-Marathon

Am Samstag, den 15.09.2018 nahmen 30 Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Schule aus den Jahrgangstufen 5 bis 9 am Mini-Marathon in Kassel teil. Alle Schülerinnen und Schüler haben die 4,2 km lange Strecke geschafft und sind erschöpft, aber glücklich ins Ziel im Kasseler Auestadion eingelaufen.

 Bild1: Unsere Teilnehmer vor dem Start beim Kasseler Mini-Marathon

Unser schnellster Schüler an diesem Tag war Finn Skirde (Kl. 6c), der die Strecke in 22 Min. 09 Sek. gelaufen ist. Für alle Teilnehmer war es ein besonderes Erlebnis, in ein Stadion mit so vielen jubelnden Zuschauern einzulaufen und sich feiern zu lassen.

 

 

Bild2: Erschöpft, aber glücklich - Unsere Teilnehmer vom Mini-Marathon

Die Schule sagt vielen Dank, dass ihr an diesem Event teilgenommen habt.

 

 

Besuch in der HNA Redaktion Homberg/Efze

Am Dienstag, den 04.09.2018 besuchte der WPU-Kurs „Schülerzeitung“ der Anne-Frank-Schule die HNA Redaktion in Homberg.

Wir fuhren nach der 2. großen Pause mit der Buslinie 450 ca. 35 Minuten nach Homberg/Efze. Nachdem an der Haltestelle „Homberg Busbahnhof“ angekommen waren, liefen wir zur HNA-Redaktion. Als wir dort ankamen, wurden wir direkt von den Mitarbeitern der HNA empfangen.

Die ersten Informationen über die Lokalzeitung bekamen wir im großen Arbeitsraum, in dem alle Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz haben. Danach setzten wir uns in den kleinen - wegen der Hitze etwas stickigen - Besprechungsraum und haben im Kurs erarbeitete Fragen gestellt, wie z.B. Wie viele Mitarbeiter hat die HNA Redaktion? Wie lange dauert die Erstellung einer Zeitung? Wie werden Umfragen gemacht? oder Was passiert, wenn ein Mitarbeiter absichtlich eine fake News schreibt und was sind die Folgen?

Wir erfuhren, wie eine Zeitung erstellt wird, welche Nachrichten wichtig sind für eine Zeitung und welche nicht und wie eine Umfrage abläuft. Uns wurde auch gesagt, dass ein Redakteur durch absichtlich erstellte fake News im schlimmsten Fall entlassen werden kann. Dazu erhielten wir weitere Informationen zu den Berufen im Arbeitsbereich Zeitung, dem Arbeitsalltag und Abläufen in einer Redaktion sowie der immer weiter wachsenden Bedeutung der online-Zeitung.

Zum Abschluss bekamen wir noch einige Tipps für das Erstellen einer Schülerzeitung und nach ca. einer Stunde fuhren wir mit dem Bus zurück zur Schule.

Durch den Besuch in der HNA Redaktion haben wir den Ablauf einer Zeitung näher kennengelernt und können dies für unsere Schülerzeitung weiterverwenden

Von Mailin (9aR), Jeremy, Loveleen, Mark und Franziska (9bR) 

  

Das neue Schuljahr hat begonnen...

Trotz weiterhin hochsommerlicher Temperaturen endeten zum ersten Schultag am Montag, den 06.08.2018 die Sommerferien. 

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen tollen Start ins neue Schuljahr!

Ganz besonders begrüßen wir die neuen Fünftklässlerinnen und -klässler, die am Dienstag, den 07.08.2018 bei uns eingeschult wurden und ihre neuen Klassenkameraden und -kameradinnen sowie ihre neuen Klassenlehrer Frau Lutze und Herrn Langhuth kennenlernten. 

 

Schwimmbadfest am 19.06.2018
Am Dienstag, den 19. Juni 2018 stand im Rahmen der Aktionswoche das alljährliche Schwimmbadfest auf dem Programm. In drei Wettbewerben - dem Flaschentauchen, dem Matratzenziehen und dem Schwammspiel - wurden in den Jahrgängen Fünf, Sechs und Sieben die Jahrgangssieger gekürt.

Mit viel Einsatz waren die Klassen (und ihre Klassenlehrer und -lehrerinnen) dabei: Es wurde getaucht, geschwommen und mit nassen Schwämmen geworfen, was das Zeug hält. Am Ende gewannen die Klassen 5bF, 6aF und 7bR. Herzlichen Glückwunsch!

Vor der Siegerehrung stand dann ein weiteres Highlight des Tages an: Der „Arschbombenwettbewerb". Zahlreiche Schülerinnen und Schüler machten mit und wetteiferten mit den verschiedensten Techniken um die beste Arschbombe der AFS.

Auch wenn das Wetter in diesem Jahr nicht ganz so mitspielte und die Sonne sich dezent im Hintergrund hielt, war es dennoch ein spaßiger Tag für alle Beteiligten.

 

Verabschiedung unserer Abgänger 2018

„Wir sind zusammen groß", singen die Fantastischen Vier mit Clueso in ihrem Song „Zusammen", den die Schulband gemeinsam mit dem Schulchor unter der Leitung von Frau Engelhardt als Einstieg in den Abschlussabend am 15.06.2018 passenderweise zum Besten gab. Denn genau 91 Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Schule haben zusammen etwas Großes erreicht: Den Schulabschluss an der AFS. Für sie heißt es Abschied nehmen von ihrer Schulzeit. Der Abschlussfeier in der Stadthalle Fritzlar wohnten neben den Angehörigen der Abschlussschülerinnen und -schülern die Lehrerinnen und Lehrer, die Schulleitung der AFS sowie der Elternbeirat Herr Nehlsen bei.

Aus sechs Klassen setzte sich der diesjährige Abschlussjahrgang zusammen: Zwei Realschulklassen, eine zehnte Hauptschulklasse, deren Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit an der AFS nutzten und auf diesem Weg noch ihren Realschulabschluss erzielen konnten, zwei Hauptschulklassen und eine PuSch-Klasse. Es war bereits der dritte PuSch-Durchgang an der AFS, der hier mit 14 Schülerinnen und Schülern zum einen den Hauptschulabschluss erfolgreich erzielen und gleichzeitig bereits erste berufliche Schritte machen konnte.

Insgesamt konnten 17 Schülerinnen und Schüler einen qualifizierenden Realschulabschluss erreichen, 30 einen Realschulabschluss. Von 44 Schülerinnen und Schülern, die den Hauptschulabschluss erzielten, verlassen 23 die AFS mit einem qualifizierenden Hauptschulabschluss und können so im nächsten Schuljahr die zehnte Hauptschulklasse besuchen.

Besonders hervorzuheben sind Talha Gürbüz (Klasse 10bR), der den besten Realschulabschluss erzielen konnte, sowie Julia Bubenhagen (Pusch) als jahrgangsbeste Hauptschülerin.

Darüber hinaus wurden die Schülerinnen Michelle Rüppel und Kimberley Markworth sowie der Schüler Sonny Luca Müller für ihr besonderes Engagement geehrt.

Die Erfolge der diesjährigen Abgänger wurden an diesem Abend mit einem abwechslungsreichen Programm gefeiert. Kim Richter (10aR) und Michelle Rüppel (10bR) führten durch die Feier. Neben weiteren musikalischen Beiträgen der Schulband und des Schulchors mit Songs wie „Friends", „Wohin willst du?", „Havana" oder „Ohne dich" sowie dem wunderschönen Piano-Solo von Angelina Levinskij (9bR) richteten auch Schulleiter Herr Umbach, Elternbeirat Herr Nehlsen sowie die Schülervertreter Till Rinder (9bR) und Lara Wagner (9aR) einige Worte an die Absolventinnen und Absolventen. Und auch die Abschlussklassen zeigten sich an diesem Abend von ihrer kreativen Seite: Zunächst trug die Klasse 10bR ihr Märchen „Anne Frankenburg" vor, mit dem sie auf ihre Schulzeit zurückblickte. Daran an schloss sich die Klasse 10aR unterstützt durch die Klasse 9dH, die mit ihrem Abschlussfilm zahlreiche humorvolle Rückblicke zeigte und dabei die Lacher im Publikum auf ihrer Seite hatte.

Nach einer kurzen Pause kam es dann zum Höhepunkt des Abends: Es folgte die feierliche Übergabe der Zeugnisse sowie viele Danksagungen seitens der Schülerinnen und Schüler an die Lehrerinnen und Lehrer, die sie über die Jahre hinweg begleitet haben.

Nachfolgend einige Impressionen des Abschlussabends 2018. An dieser Stelle vielen Dank an alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

Bild: 1 Die Absolventinnen und Absolventen der AFS 2018
Bild: 2 v.l.n.r. Talha Gürbüz (10bR, Jahrgangsbester - Realschule), Michelle Rüppel (10bR), Julia Bubenhagen (Pusch-Klasse. Jahrgangsbeste - Hauptschule), Sonny Luca Müller, Schulleiter Herr Umbach
Bild: 3 Die 10bR trägt ihren Schulrückblick „Anne Frankenburg" vor

 

Unser neues SV-Team

Ein Jahr lang vertreten sie die Interessen der Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Schule. Neue Schulsprecherin ist Lara Wagner aus der Klasse 9aR, ihr Stellvertreter ist Till Rinder aus der Klasse 9bR. Ebenfalls im SV-Team sind Alina Wagner (9aR) sowie Jeremy Arndt (8bR).

 Bild: Schulleiter Herr Umbach, Till Rinder, Schulsprecherin Lara Wagner, Jeremy Arndt, Alina Wagner und SV Lehrerin Frau Banze

 

4. Seifenkistenrennen in Fritzlar

Am Sonntag, den 06. Mai 2018 hieß es bei strahlendem Sonnenschein zum 4. Mal: „In die Kisten, fertig, los!". Neben der AFS, die bereits einige Titel in den vorigen Jahren einfahren konnte, waren die KHS, die Schule am Dom, die Ursulinenschule, die Schule an den Türmen sowie die Reichspräsident Friedrich-Ebert-Schule auf der Rennstrecke vom Amtsgericht Fritzlar in Richtung Berliner Platz mit ihren Seifenkisten am Start. Hinzu kamen weitere Teilnehmer, z.B. vom Festival Rock am Stück.
Insgesamt 23 Seifenkisten gingen an den Start. Bevor es für diese mit einem Probelauf losging, überprüfte die Rennleitung sowohl die Profi-Kisten als auch die Spaß-Kisten auf die Sicherheit. Nach einem Probelauf gab es vier Wertungsläufe.
Zwischendrin durften auch die Kleinen ran: Auf Bobbycars sausten die 3 - 8-jährigen Nachwuchsrennfahrer/-innen den Schladenweg herunter. Und auch der Bürgermeister der Stadt Fritzlar, Hartmut Spogat, ließ sich nicht bitten und startete im Promirennen.
Pascal im Blue White Arrow
Für die AFS gingen 2 Fahrer aus der Klasse 8dH an den Start: Ein Platz auf dem Podest war zwar sowohl Pascal im Blue White Arrow als auch Markus im silbernen AFS-Flitzer nicht vergönnt, aber sie schlugen sich in den ersten Läufen achtbar und schieden nur knapp aus.
Ein großes Dankeschön geht auch noch an die ganze Klasse 8dH, die viele Wochen im Voraus zusammen mit ihrem stellvertretenden Klassenlehrer Herrn Langhuth und dem Schulsozialarbeiter Herrn Schlotthauer die Teilnahme vorbereitete und am gesamten Renntag den Auf- und Abbau sowie den Getränke- und Essensverkauf mit organisierte.
Schon jetzt freuen wir uns auf nächstes Jahr, dann hoffentlich wieder mit einem Sieger von der AFS.

 

Bienen an der Anne-Frank-Schule

Seit einigen Wochen kann man auf dem Schulgelände vermehrt fleißige Bienen beobachten. Das ist aber kein Zufall, denn was mit einem Bienenvolk, das auf dem Schulgelände aufgestellt wurde, begonnen hat, ist eine Kooperation der Anne-Frank-Schule mit dem Imkerverein Fritzlar (1. Vorsitzender Herr Külmar). Dank der Anschaffungen der Erstausstattung mit Unterstützung der Naturlandstiftung des Schwalm-Eder-Kreises inkl. der Übergabe der Förderzusage durch Herrn Kaufmann (1. Kreisbeigeordneter des Schwalm-Eder-Kreises) kann der WPU Kurs Natur und Technik unter der Leitung von Herrn Umbach nun das Bienenvolk betreuen.  

Bienen
Bild: Offizielle Einweihung des Bienenvolkes an der AFS: Schülerinnen und Schüler des WPU-Kurses Natur und Technik mit ihrem Lehrer Herr Umbach sowie Herrn Kaufmann und Herrn Külmar

Aber nicht nur der WPU-Unterricht profitiert von diesem Projekt. Auch das Fach Biologie kann neben einer Bienenbeute einen Bienenschaukasten für praktischen, handlungsorientierten Unterricht mit Kontakt zu lebenden Tieren nutzen. Im Vordergrund steht das Lernen durch Tun, wobei Respekt im Umgang mit Tieren vermittelt wird. Zwar sind Bienen keine Streicheltiere, sie sind aber bei sachgemäßem Umgang gut zu handhaben. Hinzu kommt, dass Honigbienen in unseren Breiten ohne menschliche Hilfe heute kaum mehr Überlebenschancen haben. Auf der anderen Seite sind sie aufgrund ihrer Bestäubungsleistung bei den meisten bunt blühenden Pflanzen - Nutzpflanzen und Wildpflanzen gleichermaßen - für uns alle lebensnotwendig: Sie tragen in hohem Maß zur Bestäubung der bunt blühenden Pflanzen bei. Wer Bienen hält, kann Honig ernten! Ein selbst erwirtschaftetes Lebensmittel vermittelt Achtung vor Nahrungsmitteln. Es ist deshalb wichtig, dass wir unseren Lernenden praxisnah die Bienen und das Imkern vermitteln.
Hinzu kommen zahlreiche Kompetenzen, die durch das Projekt angesprochen werden: So werden neben dem Verantwortungsbewusstsein das vorausschauende Planen, Durchhaltevermögen und Sorgfalt bei der Arbeit gefördert.
Und auch andere Fächer können in einem fächerübergreifenden Unterricht vom Bienenvolk profitieren: Vorgangsbeschreibungen oder Berichte im Fach Deutsch, spannende Motive im Fach Kunst, mathematische Aufgaben und Zeichnungen im Planungsprozess oder aber Untersuchung naher Berufsfelder wie Land- und Tierwirt oder Imker für das Fach Arbeitslehre: Die Einsatzmöglichkeiten sind vielseitig.
Es bleibt also festzuhalten: Ein Bienenvolk glücklich durch´s Jahr bringen ist ein großes Erfolgserlebnis und stellt dadurch einen Gewinn für jede Schülerin und für jeden Schüler dar!